Digitale Bildung – heute schon Realität

Die Digitalisierung im öffentlichen Raum und besonders an Schulen ist eine wichtige und dringende Aufgabe unserer Zeit.

Das Problem wurde zwar schon lange erkannt, aber ein Konzept zur Umsetzung fehlt in den meisten pädagogischen Einrichtungen. Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung vertritt Dennis Friebe als Referent für Digitale Bildung die Interessen von Schulen, Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern der Generation Z.

Als Teil des Konzeptes „MacBook-Schule“ am Otto-Nagel-Gymnasium Berlin ist er besonders vertraut mit den Hürden, vor denen eine Schule mit Bring-Your-Own-Device Modellen stehen kann.

Seither entwickelt BroMedia Berlin Bildungskonzepte und Weiterbildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer jeden Schultyps.

Der Digitale Alltag braucht nicht nur den Willen und die nötigen finanziellen Mittel, sondern auch die richtigen Möglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer, die Geräte, Systeme und Tools kennenzulernen.
Im Jahr 2011 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, Lehrerinnen und Lehrern die „Angst“ vor der Digitalisierung zu nehmen. Seitdem arbeiten mehr als 100 Kolleginnen und Kollegen täglich mit über 900 Schülerinnen und Schülern digital.
Wir wurden immer belächelt und in Frage gestellt. Nun ist das ONG eine der wenigen Schulen, die umfang- und methodenreiche Bildung gewährleisten können.

Dennis Friebe, Referent für Digitale Bildung

WLAN in Schulen

Wir ermöglichen Schülern, Lehrern und dem Schulpersonal Zugang zum WLAN. 

Cloud-Lösungen

Eine globale Dateiablage bringt Kolleginnen und Kollegen einfacher in den Austausch von Materialien.

Fortbildungsmaßnahmen

BroMedia Berlin entwickelt regelmäßig neue Fortbildungen – auch individuell zugeschnitten auf Ihren Bedarf.

Medienkonzepte

Wir beraten Sie bei der Entwicklung von Konzepten und Unterstützen Sie bei der Beschaffung von Geräten.

Unter Einhaltung deutscher Datenschutzrichtlinien.

Bring Your Own Device

BYOD ist ein Modell, bei dem jedes Kind sein eigenes mobiles Endgerät in Form von Smartphone, Tablet oder Laptop mit in die Schule bringt. Der Vorteil ist, dass jeder sein Gerät nutzt und man nicht auf Schulgeräte aus Laptopwagen oder Tabletkoffern (meist nur in begrenzter Anzahl) zurückgreifen muss.

Unsere Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass digitales Lernen vor allem Erfolg haben kann, wenn jedes Kind und jede Lehrperson die gleichen Endgeräte verwenden. Dabei gewährleistet die Beschränkung auf einen Hersteller, dass alle über dieselben Funktionen verfügen und sich gegenseitig unterstützen können.

Aufgrund der technischen Möglichkeiten und der neuen Entwicklungen stehen Schulen eine breite Anzahl an Herstellern und Gerätekonstellationen zur Verfügung.

Am Otto-Nagel-Gymnasium arbeiten wir seit 2009 mit MacBooks im digitalen Alltag. Wichtig war es allen Ideengebern, dass die Geräte nicht nur als Alternative beim Schreiben genutzt werden, sondern vor allem als Lehr- und Lernmittel.

Der progressive Einsatz der Geräte in nahezu allen Unterrichtsfächern ermöglicht eine vielseitige, altersentsprechende und fachspezifische Nutzung. Aufgrund eines einheitlichen und früh stattfindenden Laptop- bzw. Informatikunterrichts werden den Schülerinnen und Schülern die Grundlagen vermittelt, um alle Funktionen der Geräte gewinnbringend und erkenntnisorientiert einzusetzen.

Das MacBook ist somit ein wichtiger Bestandteil des modernen Unterrichts geworden und kombiniert aktuellste Methodik, neue pädagogische Konzepte und die Vorteile des digitalen Arbeitens. Dazu gehört beispielsweise das Sharing, wodurch ortsunabhängig auf bereitgestellte Daten zugegriffen werden kann, was interaktiven Unterricht am Bildschirm ermöglicht.

DigitalerAlltag-DigitaleBildung03

©Dominik Wolfram | Otto-Nagel-Gymnasium

Unsere Schule während CORONA | Ideal vorbereitet und ausgestattet für das Home-Schooling

Alle Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler unterrichten und lernen täglich von zu Hause.
Vorhandene Cloudserver und Livestream-Accounts konnten die Umstellung binnen 24h realisieren.
Es können sogar kleine Tests digital oder per Videochat durchgeführt werden.

DigitaleBildung-COVID19-01

Lehrerin bei einer Fachleitersitzung

DigitaleBildung-COVID19-02

Schülerin beim Moodle-Test

DigitaleBildung-COVID19-03

Lehrer bei der Gesamtkonferenz

DigitaleBildung-COVID19-04

Schülerin im Home-Schooling

IST-Zustand am Berliner
Otto-Nagel-Gymnasium

100% Kreidefreie Schule durch SMART-Boards
100% Laptopklassen
100% WLAN im Schulalltag
100% BroMedia Berlin Cloud-Server
40% Digitale Schülbücher

Stunden- und Vertretungsplanung

Stundenplanung 2.0 geht online. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer können Planungsänderungen in Echtzeit im Web oder auf der Smartphone App verfolgen.

Digitales
Klassenbuch

Stundeninhalte, Termine zu Kontrollen und Prüfungen, Hausaufgaben, Projekte sowie Fehlzeiten können digital verwaltet und dokumentiert werden. Auch besteht die Möglichkeit der Notenerfassung. Alle Kolleginnen und Kollegen sind so gleichermaßen informiert und stehen im direkten Austausch.

E-Mail für alle
Schüler, Lehrer, Verwaltung

Kommunikation ist in der Bildung essentiell. Mit vereinheitlichten E-Mail-Adressen wird Kommunikation unkompliziert. Klare Kanäle, feste Regeln und Erreichbarkeit in allen Fällen – das bringt Sicherheit und Vertrauen.

Kreidefreie Schule

Als großen Zugewinn schätzen die Schülerinnen und Schüler nicht nur die digitalen Tafelbilder, sondern auch die Option, von überall her auf das digital Hinterlegte zurückgreifen zu können. Die Schülerinnen und Schüler ergänzen so lückenhafte Mitschriften oder können komplizierte Inhalte eigenständig wiederholen.

Durch interaktive Whiteboards oder digitale Displays im Klassenzimmer werden Inhalte direkt auf Sharepoints, Cloudserver oder Lernplattformen bereitgestellt. Somit können auch beispielsweise verhinderte Schülerinnen und Schüler dem Unterricht folgen.

Weiterhin erlaubt eine solche Ausstattung der Schule die Erweiterung moderner Unterrichtsmethoden und die Schülerinnen und Schüler erhalten Sicherheit im Umgang mit den selbigen. Auch wird der Unterricht interaktiv gestaltet und gleichzeitig zuverlässig dokumentiert.

Wir kennen uns mit den Produkten gängiger Hersteller aus und verfügen über exzellente Arbeitsbeispiele für die SMART Notebook Software. Ebenso sind wir von SMART zertifizierten Trainern qualifiziert und ausgezeichnet worden.

BroMedia-DigitaleBildung-InteraktiveTafeln

©Dominik Wolfram | Otto-Nagel-Gymnasium

Wir verfolgen den Ansatz, dass mediale/ informatorische Bildung nicht
allein Sache des Fachbereichs Informatik, sondern der gesamten
Schulgemeinschaft ist.

Weiterbildungen für Lehrerinnen und Lehrer

Um eine Schule zu digitalisieren, gilt es, jeden dort abzuholen, wo er steht.
Die Umsetzung von Methoden mit moderner Technik stellt nicht nur die Schüler, sondern besonders die Lehrer vor große Herausforderungen. Sie müssen die digitalen Medien in Ihren Unterrichtseinheiten mit einem pädagogischen Mehrwert einsetzen können.

Dabei ist vor allem zu beachten, dass man hier von keinem homogenen Wissensstand ausgehen kann, sondern dass jeder Kollege unterschiedliche Erfahrungen im Umgang mit digitalem Lernen mitbringt. Um als Schule digital zu werden, muss jeder Einzelne die Funktionen und Möglichkeiten des digitalisierten Lernens nutzen können, wenn er denn will. Angefangen beim digitalen Klassenbuch, über Unterricht am SMART Board, Austausch mit anderen Kollegen über Cloud-Server bis hin zum Umgang mit dem eigenen Leihgerät müssen verschiedenste Fähigkeiten den Lehrerinnen und Lehrern vermittelt werden.

Die Erfahrungen hat hier gezeigt, dass allgemeine Weiterbildungen zum Thema Digitalisierung oft nicht auf die konkrete Realität der Schulen zugeschnitten sind. Deswegen bietet BroMedia Berlin sogenannte Mikrofortbildungen zugeschnitten auf die Bedürfnisse jeder Schule an.

Digitale Bildung jetzt beginnen!

Sie haben Interesse an unseren Bildungskonzepten, dem Know-How oder suchen einen Speaker für Ihr Event oder Seminar? Gern stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Seite und helfen Ihnen bei der Planung und Realisierung Ihres Vorhabens.

030 65 666 500
bildung @ bromedia.berlin

Presseanfragen bitte an: presse @ bromedia.berlin